Fasziendistorsionsmodell - Nikolaus Gröber - OSTEOPATH D.O./ HEILPRAKTIKER

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Therapieformen

Das Fasziendistorsionsmodell (FDM)

Faszien sind Teil des Bindegewebes welches unseren Körper verbindet und umhüllt. Dazu zählen Gelenk- und Organkapseln, Bänder, Sehnen sowie flächige feste Bindegewebsschichten. Faszien geben unserem Körper seine Form, halten seine Teile zusammen und unterstützen ihn bei Bewegungen. Nach einer Verletzung bilden sie die Grundlage des Heilungsprozesses. Faszien spielen auch eine große Rolle bei der Abwehr des Körpers gegen Krankheitserreger.

Das Fasziendistorsionsmodell nach Dr. Stephen Typaldos stellt eine innovative und äußerst wirksame Möglichkeit im Bereich der Schmerztherapie dar.

Dr. Stephen Typaldos war ein Amerikanischer Notfallmediziner und Osteopath. Während seiner praktischen Tätigkeit erkannte Dr. Typaldos, dass verschiedene Patienten mit unterschiedlichen Diagnosen ihre Schmerzen immer auf die gleiche Art beschreiben und auch zeigen. Basierend auf seinen Beobachtungen entwickelte er das Fasziendistorsionsmodell. Durch die Beschreibung der Beschwerden in Zusammenhang mit einer intuitiven Gestik des Patienten, kann eine Distorsion erkannt und effektiv behandelt werden.

Das Konzept sieht als Ursache für Schmerzen und Bewegungseinschränkungen spezifische pathologische Veränderungen der Faszien und des Bindegewebes. Basierend auf der intuitiven Schmerzgestik des Patienten werden die Beschwerden behandelt. Die Anwendungsgebiete des FDM sind sowohl akute als auch chronische Beschwerden des Bewegungsapparates, wie z.B.

  • Bandscheibenvorfälle

  • Nackenschmerzen

  • Gelenkschmerzen

  • verstauchte / verdrehte Knie oder Knöchel

  • Sportverletzungen



 
Schulstrasse 3-5 · 45219 Essen · Mobil 0177 / 21 46 071 · Fon 0 20 54 / 923 66 13
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü